CHRONIK 2005

 


Eröffnung der Volksbank Arena Harz

Am 4. Mai 2005 unterzeichnen in Goslar Vertreter von sechs Harzer Volksbanken einen zehnjährigen Sponsorenvertrag, der die Volksbanken zum Hauptsponsor für das Mountainbiking im Harz werden lässt. Die Sponsoringmittel dienen der Vermarktung für das entstehende Mountainbike-Routennetz, das den Namen VOLKSBANK ARENA HARZ bekommt.

Am 11. Juni 2005 wird die neue VOLKSBANK ARENA HARZ feierlich eröffnet. Im Rahmen eines ganztägigen Events eröffnet Staatssekretär Joachim Werren aus dem Niedersächsischen Wirtschaftministerium gemeinsam mit Landrat Peter Kopischke, Bürgermeister Walter Lampe (Samtgemeinde Oberharz) und Volksbanken-Sprecher Helmut Riecke die VOLKSBANK ARENA HARZ.

Die verantwortlichen Planer und Vertreter von Behörden und Institutionen danken in ihren Reden den zahlreichen Projektpartnern aus Landesforst, Nationalpark und Naturschutz, dem Harzklub, den Orten, privaten Wegeeigentümern, dem Hotel- und Gaststättengewerbe, der regionalen Mountainbike-Szene und vielen anderen, die einen Beitrag zur Planung und Umsetzung des Harzer Mountainbike-Wegenetzes geleistet haben.

Das neue Harzer Mountainbike-Routennetz umfasst 47 ausgeschilderte Routen mit mehr als 1.400 km Strecke und fast 39.000 Höhenmetern. Fünf schon bestehende Mountainbike-Routen im Nationalpark Harz werden dabei integriert, so dass die neuen Routen zwischen Seesen im Westen und Ilsenburg im Osten, zwischen Goslar im Norden und Braunlage im Hochharz liegen. In acht Orten werden zentral gelegene und gut erreichbare Startpunkte für die neuen Mountainbike-Routen geschaffen. Insgesamt sind bis zur Eröffnung des Harzer Mountainbike-Wegenetzes mehr als 200.000 Euro in die Realisierung geflossen.

Angelehnt an die Schwierigkeitsgrade des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) sind die Routen hinsichtlich ihrer fahrtechnischen und konditionellen Anforderungen klassifiziert und farblich markiert: blau steht für leichte Strecken, rot für mittelschwere und schwarz für schwere bis extreme Routen.

Nach dem Ende der Planungsphase übernimmt die HARZ-Agentur GmbH die Qualitätssicherung und Streckenkontrolle, das Marketing und den laufenden Betrieb des Streckennetzes sowie die Geschäftsführung für die VOLKSBANK ARENA HARZ in Kooperation mit der Samtgemeinde Oberharz. Sie ist auch für die Betreuung des Info-Telefons zuständig, dessen Telefonnummer auf jedem Schild der VOLKSBANK ARENA HARZ im Wald zu finden ist: 05323 982461.


Kartenset "Der Harz für Mountainbiker" erscheint erstmalig

Pünktlich zur Eröffnung der VOLKSBANK ARENA HARZ erscheint auch das Kartenset „Der Harz für Mountainbiker“, während die Website www.volksbank-arena-harz.de erst einige Monate später ins Internet gestellt wird. Dort sind neben Informationen über Orte, Gastgeber und Pauschalangebote auch alle Routen als GPS-Daten verfügbar und als einzelne Karten herunterladbar.


Die Resonanz der Mountainbiker

In den ersten Monaten nach der Eröffnung ist die Resonanz unter den Mountainbikern überwältigend; offensichtlich wurde seit langem darauf gewartet, dass hier wie in anderen Mittelgebirgen auch eine entsprechende Infrastruktur geschaffen wird. Schon im Dezember 2005 wird der Harz in einer Leserumfrage des Mountainbike Magazins zur beliebtesten Mountainbikeregion im Norden Deutschlands gewählt.


Pläne für Vergrößerung des MTB-Routennetzes

Ab Herbst 2005 werden mit der Arbeitsgemeinschaft „Harzer Sonnenseite“ Vorgespräche für eine Erweiterung der VOLKSBANK ARENA HARZ in den Landkreis Osterode geführt. Hier haben einige Orte bereits eigene Mountainbike-Routen geschaffen. Am Tag vor Heiligabend 2005 wird der Kooperationsvertrag zur Integration der bestehenden Südharzer Mountainbike-Routen um Bad Grund, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Herzberg, Osterode und Walkenried sowie zur Erweiterung der VOLKSBANK ARENA HARZ in den Landkreis Osterode unterzeichnet.